Broken Music: gefühlvolle Titel über zerbrochene Träume

Broken Music: gefühlvolle Titel über zerbrochene Träume. In der zeitgenössischen Musik gibt es viele Songs über zerbrochene Liebesbeziehungen, Enttäuschungen und Träume, die an der Realität scheitern. Seelische Schmerzen sind oft Thema im Country (Jonny Cash: „Hurt“) und in der Soulmusik (Whitney Houston: „All at once“). In der Zeit der ersten Verliebtheit denken viele, dass die Beziehung für immer hält. In der Jugend malen sich viele ein schönes, erfolgreiches Leben aus. Die Realität wird allerdings oft anders: Beziehungen scheitern schmerzhaft und Misserfolg macht das Leben schwer (Tracy Chapman: „Fast Car“). In „Fast Car“ von Tracy Chapman plant eine junge Frau ein bürgerliches Leben und Wohlstand, aber es kommt anders: Ihr Freund findet keine Arbeit und sitzt zu Hause. Träumereien sind ein Thema für viele Song-Poeten. Besonders gut kommen Songs an, die von realistischen Enttäuschungen handeln. Jeder hat schon mal so etwas erlebt. Viele Songs handeln von Untreue und Betrug (zum Beispiel Garth Brooks, „The Thunder rolls“).

Broken Music liebt Authentische Songs

Gebrochene Herzen und verlorene Träume kommen im Blues gut zur Geltung. Musik, die berührt, handelt von authentischen Gefühlen. Viele Songwriter haben wirklich das, worüber sie schreiben, erlebt. Das merkt man, wenn man die Songs hört. Künstliche Gefühle und Songtexte ohne Bedeutung kommen oft nicht gut an. Authentische Songs kann man auch gut Nachsingen oder mit Gitarre oder Piano spielen. Paul McCartney („Yesterday“) hat einmal gesagt, dass ein guter Song nur eine Begleitung mit Gitarre oder Piano braucht. Künstlicher Beat und Audio-Tricks sind den schlechten Songs vorbehalten. In der sanften Begleitung und mit einer schönen Melodie kommen mehr Gefühl und seelischer Schmerz rüber als in aufgestylten, überproduzierten Songs. Viele vermissen handgemachte, authentische Musik.

Broken Music | Paul McCartney
Broken Music | Paul McCartney

Hits über Enttäuschungen und Härte

Die Schwarzen in den USA haben viel Talent zur Soulmusik und bringen oft tiefe Gefühle in der Musik rüber. Whitney Houston singt in „All at once“ von dem Ende einer Beziehung. Der Ex-Partner hat schon wieder jemanden Neues und Whitney weint ihm nach. Das gebrochene Herz als Thema ist immer wieder wiederkehrend. Auch im Rock wird über kaputte Beziehungen gesungen. Zum Beispiel verarbeitet Alanis Morissette in „Ougtha know“ das Ende einer turbulenten Beziehung und ihre Wut auf den Ex-Partner. Er hat sie schnell ersetzt und nimmt auf ihre Gefühle keine Rücksicht. Es ist eine Wut, die viele nachvollziehen können.

The River von Bruce Springsteen

Das Lied “The River” (von Bruce Springsteen) handelt von einer zerbrochenen Liebe und Ehe. Die Eheleute haben auf Grund von Schwangerschaft früh geheiratet, sind aber nicht glücklich miteinander. Die Ehe ist lieblos. Der Ehemann ist von Arbeitslosigkeit bedroht und traurig und denkt noch an die glückliche Zeit miteinander. All das, was ihm früher etwas bedeutet hat, zählt nicht mehr. Er träumt sich in die Zeit zurück, als er sich mit seiner Ehefrau am Fluss traf und Spaß hatte. Doch die Träume von früher sind zerbrochen. Auch der Fluss ist mittlerweile trocken.

 

Broken Music – Video